Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Rückenwind e.V. Bernburg

Ideen beflügeln

Kita "Entdeckerkiste"
Kontakt
Unsere Team
Unsere Elternvertreter
Unser Förderverein
Unser Tag in der Entdeckerkiste
Unsere Termine
Gefördert vom:
Unser Aktuelles

 

Entdeckerkiste        Entdecker Logo

 

Willkommen in unseren Kindertageseinrichtungen „ Entdeckerkiste".

Wir sind eine Bildungseinrichtung. Sich bilden zu können, ist die Fähigkeit, mit der jeder Mensch auf die Welt kommt und heißt - sich ein Bild von der Welt zu machen. Bildung ist immer Selbst – Bildung.

Unsere Aufgabe besteht nach §22 des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (SGB VIII) darin, die Entwicklung jedes Kindes zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu fördern. Der Auftrag der Förderung umfasst die Aspekte der Betreuung – Bildung – Erziehung. Auch wir Erzieher tragen die Verantwortung für das Morgen. Gemeinsam mit den Eltern gestalten wir unsere Arbeit so, dass diese familienergänzend gesehen wird. Pädagogisch und organisatorisch richten wir unsere zu erfüllenden Aufgaben an den Bedürfnissen der Kinder und deren Familien (z.B. Berufstätigkeit) aus.

Unser konzeptioneller Schwerpunkt ist das lebensnahe Lernen in ganzheitlichen Zusammenhängen.
Besonderes Augenmerk richten wir dabei darauf, dass die Kinder eigene Erfahrungen machen und entdecken können. Wir lernen nicht nur mit dem Kopf, sondern mit unseren Händen, mit allen Sinnen, mit dem ganzen Körper.
Die Entwicklung der individuellen Gesamtpersönlichkeit jedes Kindes steht im Mittelpunkt. Die Kinder sollen sich bei uns wohl fühlen und gern in unsere Tageseinrichtung kommen.

Besondere Schwerpunkte setzen wir darauf, dass Kinder bei uns

  1. angeregt werden,
  2. sich ausprobieren,
  3. Erfahrungen machen und entdecken,
  4. Natur und Bewegung erfahren.

kinder

Die „Entdeckerkiste" liegt am Ortsrand der ländlich geprägten Einheitsgemeinde Nienburg und seinen angrenzenden Dörfern Neugattersleben, Popzig, Gerbitz, Wedlitz, Gramsdorf und Latdorf, ungefähr 10 Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt. In unserer Einrichtung können 120 Kinder im Alter von 0 Jahren bis zum Schuleintritt ganztags von 6.00 bis 17.00 Uhr auf zwei Etagen und einer tollen großen Außenspielfläche die Kita als einen ihnen vertrauten Ort für sich entdecken und spielerisch wichtige Erfahrungen für das alltägliche Leben sammeln.

Alle sind bei uns herzlich Willkommen!

 

Unser Kontakt

Leiterin Andrea Lenhart

Lenhart

Tel.: 034721/ 22224
Fax: 03471 / 35 17 16
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Stellvertretung Daniela Rothmann
Anschrift:
Kindertagesstätte "Entdeckerkiste"
Calbesche Str. 77
06429 Nienburg/s.

 

Unser Team

Wir sind ein multiprofessionelles Team aus 19 Fachkräfte, d.h. in unserer Kindertageseinrichtung arbeiten nicht nur traditionell für diesen Bereich qualifizierten Erzieher. Fachkräfte mit Spezialaufgaben aus weiteren Berufsgruppen (Diplompädagogin, Heilpädagoge, Spiel- und Lerntherapeut, Kinderschutzfachkraft, Ergotherapeutin sowie Heilerziehungspfleger)bringen ihre Kompetenzen ein, da gestiegene Anforderungen dies notwendig machen.
Die individuellen Stärken jeder Fachkraft spiegeln sich im Alltag wider, verändern unser Einrichtungsprofil und der ganzheitliche Blick auf das einzelne Kind wird somit deutlich geschärft.

 

 

Unsere Elternvertreter

Die Eltern der Tageseinrichtung wählen aller zwei Jahre einen Elternsprecher pro Gruppe. Diese fördern die Zusammenarbeit zwischen Eltern, dem pädagogischen Fachpersonal und dem Träger. Sie wirken wesentlich bei inhaltlichen und organisatorischen Entscheidungen mit und haben beratende sowie zustimmende Funktion und treffen sich aller zwei Monate zum1. Mittwoch des Monats.

2x jährlich findet dann ein Treffen des Kuratoriums statt. Elternvertreter, die Leitung der Einrichtung und ein Vertreter des Trägers bilden das Kuratorium der Tageseinrichtung. Das Kuratorium hat die Aufgabe, den Träger zu beraten, und ist von ihm vor grundsätzlichen Entscheidungen zu beteiligen.

Elternvertreter

 

 

Unser Förderverein

Schenken Sie unserem Kita-Förderverein „Kinderblick e.V.“ einen Augenblick und „Klick“! 

Blick nach innen: Wer sind wir?
Eltern, Erzieher, Bürger der Stadt Nienburg und alle, die ein Herz für Kinder haben.

Rückblick: Warum haben wir uns als Verein zusammengeschlossen?
Weil wir den Kindern der „Entdeckerkiste“ Möglichkeiten eröffnen möchten, bei denen der Kita als kommunale Einrichtung die Hände gebunden sind. Denn: Als Förderverein können wir beispielsweise Fördermittel akquirieren, Gelder zur Verfügung stellen oder Aktionen organisieren, die unseren kleinen „Nienbürgern“ noch mehr Freude im täglichen Kita-Alltag schenken.

Weitblick: Wer sind unsere Partner?
Die Kooperation mit Elternkuratorium, Erziehern, dem Träger der Einrichtung (Rückenwind e.V.) und allen anderen Interessierten, die sich dafür einsetzen, dass sich unsere Kleinen Tag für Tag wohl fühlen, ist für uns selbstverständlich.

Blick in die Zukunft: Wer kann bei uns mitmachen?
Jeder, der sich mit den Mädchen und Jungen der „Entdeckerkiste“ verbunden fühlt und sie unterstützen möchte. Wir freuen uns über alle, die Kontakt mit dem „Kinderblick e.V.“ aufnehmen und Interesse bekunden.

Blick-Kontakt: So erreichen Sie uns!
Wir freuen uns über Hinweise, Anregungen, Ideen und neue Erkenntnisse; wir sind für Kritik offen und haben gern ein offenes Ohr für alle Anliegen, die die Kinder der „Entdeckerkiste“ im Blick haben.

Unsere Ansprechpartner sind Annett Göth (Vorsitzende), Michaela Schelhas (Stellvertreterin) und Katrin Böttcher (pädagogische Fachkraft).

Der Förderverein ist per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar.

 

 

Unser Tag in der Entdeckerkiste

Putzmuntere Kinder werden auf den Kitaeigenen Parkplatz gefahren und beginnen 6.00 Uhr im Frühdienstraum in der unteren Etage den Tag.

7.00 Uhr kommen die nächsten Erzieher und begleiten uns Kinder in die 6 Stammgruppenräume der Krippenkinder bzw. in die obere Etage des Kindergartenbereichs.

Im Kindergartenbereich begrüßen wir nach dem Ausziehen im Garderobenbereich die Erzieherin der Stammgruppe, verabschieden uns von Mutti oder Vati und suchen uns nach Lust und Laune oder Freunde den Spielbereich im Bauraum, Theaterraum oder Mensch ärgere dich nicht - Raum.

7.30 Uhr beginnt dann das Frühstück der Krippenkinder in ihren Stammgruppenräumen und für die Kitakinder ist bis 8.30 Uhr die Cafeteria geöffnet, denn die großen Kinder können schon allein bestimmen, wann und mit wem sie gerne zum Frühstück gehen. Die Frühdiensterzieherin, die dann selbst auch großen Hunger hat, wartet schon auf uns und erkennt genau, durch einen kleinen Trick, ob alle Kinder gefrühstückt haben. Zu unserem Glück haben wir eine Ganztagsversorgung und Familie Schulze von Hochschulkrug erfüllt uns alle Wünsche und die Auswahl ist groß. Mittwochs gibt es am Nachmittag immer selbstgebackenen Kuchen und am Freitag findet ein Selbstschmierfrühstück mit frischen Brötchen statt. Jeder findet etwas für ein gesundes Frühstück. Auch unseren Eltern liegt die gesunde Ernährung am Herzen und somit steuern sie wöchentlich ´ne Menge Obst und Gemüse dazu. Danke - das ist spitze.

Danach findet die Morgentoilette statt, die sich an unseren langen Waschrinnen - an denen man Wasser stauen kann - manchmal ganz schön hinziehen kann und weiter geht es mit Arbeit und Spiel.

In unsere zwei Krippengruppen findet monatlich ab 8.30 Uhr je eine Eingewöhnung statt, so dass wir ständig neue Freunde begrüßen können mit denen wir natürlich auf Entdeckertour gehen.

Im Kindergarten beginnt dann 9.00 Uhr der Morgenkreis. Dort begrüßen wir uns in unseren Stammgruppen, schauen, wer alles anwesend ist, besprechen den Tag, Aktionen, Angebote, Wünsche oder Ideen.

Anschließend können wir uns dann in unserer Werkstatt, im Forscherraum, in der Bibliothek, Kinderküche, Bewegungsraum oder den anderen Funktionsräumen in unterschiedlichen Bildungsbereichen betätigen. Es gibt immer irgendwo etwas zu entdecken. In Form von Projekten werden in unserer Tageseinrichtung unterschiedliche Themenbereiche in den Gruppen differenziert durchgeführt.

Die Projektmethode ist ein geeignetes Mittel zur Themenbearbeitung, welches uns Kinder insbesondere auf Selbstständigkeit und demokratisches Leben in der Gesellschaft vorbereiten soll. Wir Kinder bearbeiten in möglichst realen Zusammenhängen sinnvolle Aufgaben, lösen Probleme und sind praktisch tätig. Frühkindliches Englisch, Kinderchor, Turnen, Schulclub, Gartenarbeit, das Zubereiten von Snacks in der Kinderküche zum Teil aus unserem "Kinder - Garten" bzw. der regelmäßige Besuch unseres Leseopas gehören in unseren festen Tagesablauf. Es gibt immer etwas zu entdecken.

Nach dem Motto: Nichts wie raus! treffen sich alle - Groß und Klein - irgendwann wieder auf unserem tollen großen Außenspielbereich. Denn Riesensandkasten, Kletterstrecken, Schaukeln, Biobeete, Hütten, Riesentraktor, Trampolin, Fußballfeld oder Ralleystrecke locken bei jedem Wetter.

Natürlich sind wir Entdecker immer in Bewegung. Natur und Bewegung sind fester Bestandteil in unserer Kita. Bewegung durchzieht unseren gesamten Tagesablauf und ist zum Lernen absolut erforderlich.

Bewegte Erfahrungen sind wichtig, um Geschick, Kraft und Ausdauer zu entwickeln. Durch Bewegung kommen Stoffwechsel und Kreislauf in Schwung und über gemeinsame körperliche Aktivitäten lernen wir mit anderen Kindern auszukommen. Bewegung lässt Sicherheit gewinnen und Vertrauen in die eigenen Leistungen zu setzen. Oft bemerken wir gar nicht so recht, dass wir in Bewegung sind.

 

Gern sind wir auf der Wanderschaft durch Nienburg, pflegen in Patenschaft Blumenkübel der Stadt Nienburg oder streifen durch die Sprone.

11.00 Uhr essen die jüngsten Kinder im Krippenbereich Mittag und bereiten sich auf den Mittagsschlaf vor.

Die größeren Kinder speisen von 11.30 Uhr bis 13.00 Uhr im Stammgruppenverband - manchmal aber auch mit Freunden oder Geschwistern. Was es zu essen gibt, können wir am Wochenbildspeiseplan ersehen.

Bild 26

Von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr ist Ruhezeit im Haus. Das ist oft für die noch wachen Kinder gar nicht so einfach. Wir haben natürlich für alle nicht schlafenden Kinder und den Einschülern eine Wachgruppe. Aber auch die Einschüler entspannen sich nach dem Mittag kleine 30 min bei einer Geschichte oder leiser Musik, bevor es im TA weiter geht. Manchmal schlafen einige Kinder dann doch vom anstrengenden Vormittag ein. Das ist eben so.

Bild 27

Nach dem Munterwerden - gegen 14.30 Uhr - vespern wir einen kleinen Snack, im Sommer auch gern im Freien. Je nach Wetterlage spielen und arbeiten wir bis zum Abholen um 17.00 Uhr im Haus oder Garten. Und wenn wir Glück haben, setzen sich die Muttis noch ein Weilchen zum Verschnaufen auf unsere Gartenbank.

       

Und wenn Ihr Lust habt, dann schaut doch bei uns vorbei!

Bild 31

 

Unsere Termine

Veranstaltungskalender 2018 (PDF)

 

Gefördert vom:

bmf  fbc

Seit dem 1.August 2017 nimmt die Entdeckerkiste am Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend teil.

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass sprachliche Bildung besonders wirksam ist, wenn sie früh beginnt. Im Kita-Alltag finden wir zahlreiche Anlässe, um den Spracherwerb und die Sprachentwicklung der Kinder anzuregen. Mit dem neuen Programm fördert das Bundesfamilienministerium alltagsbasierte sprachliche Bildung als festen Bestandteil in der Kindertagesbetreuung. Die ist ein wichtiger Schritt zu mehr Chancengleichheit. Neben der alltagsbasierten sprachlichen Bildung kommen die Schwerpunkte der inklusiven Pädagogik und die Zusammenarbeit mit den Familien als wichtige Säulen des Programms hinzu.

Zur Umsetzung der Programminhalte erhält die Entdeckerkiste gleich doppelte Unterstützung: Das Kita-Team wird durch die zusätzliche Fachkraft Franziska Kost-Arndt mit Expertise im Bereich sprachliche Bildung verstärkt. Sie ist direkt in der Kita tätig und berät, begleitet und unterstützt das Kita-Team bei der Weiterentwicklung der alltagsbasierten sprachlichen Bildung. Die Erzieherinnen und Erzieher werden angeleitet, ihr sprachliches Handeln mit den Kindern zu reflektieren. Sie nutzen Gesprächsanlässe im Kita-Alltag wie zum Beispiel beim An- und Ausziehen in der Garderobe und erweitern im feinfühligen Dialog mit den Kindern deren Wortschatz und Sprachfähigkeiten. Die Erzieherinnen und Erzieher halten Beobachtungen und Entwicklungen genau fest, tauschen sich im Team darüber aus und informieren Eltern in Gesprächen (Entwicklungsgespräche) regelmäßig über die Fortschritte ihres Kindes. Bei diesen vielfältigen Aufgaben unterstützt die zusätzliche Fachkraft das Kita-Team mit ihrem fachlichen Wissen.

Weiterhin finanziert das Programm eine zusätzliche Fachberatung, die kontinuierlich und prozessbegleitend die Qualitätsentwicklung in der Entdeckerkiste unterstützt. Sie qualifiziert das Tandem aus Sprachfachkraft und Kitaleitung innerhalb eines Verbundes von 10-15 Sprach-Kitas.
Seit die Entdeckerkiste zu den Sprach-Kitas gehört, gab es schon einige kleine Veränderungen zu verzeichnen:

  • Aus der Kindercafeteria wird einmal wöchentlich ein Sprachcafe, in dem eine Sprach-AG mit interessierten Kindern stattfindet.
  • In den Dienstberatungen werden sprachliche Themen besprochen und diskutiert (zum Beispiel „Was ist ein feinfühliger Dialog?“, „Was ist Videocoaching?“).
  • Der Familientag erhielt als zusätzlichen Veranstaltungspunkt eine Bücherbörse, bei der viele Bücher neue Besitzer fanden.
  • Im unteren Flur gibt es die „Lesekiste“ zu entdecken – eine kleine Leseecke für die Kinder und ihre Familien. Hier dürfen Bücher ausgeliehen und im Austausch gegen ein neues Buch mit nach Hause genommen werden.
  • Im Verlauf des Bundesprogramms soll sich Videocoaching als Reflexions- und Dokumentationsmethode des sprachpädagogischen Handelns der Fachkräfte und der Sprachentwicklung der Kinder etablieren.