Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Rückenwind e.V. Bernburg

Ideen beflügeln

Schulsozialarbeit

E-L-S-A Die Projektreihe des Rückenwind e. V. Bernburg für Schulen & Kinder- und Jugendeinrichtungen

1. ErlebnispädagogikELSA 003 052. Trickbox
3. Vom Stress im Netz bis hin zum Cybermobbing
4. Allround-Projekte
5. Kosten 
6. Kontakt

 

1. Erlebnispädagogik

Erlebnispädagogik ist eine Methode, die Lernen durch eigene und beobachtete Handlungsvollzüge ermöglicht. 

Erlebnispädagogische Aktionen erinnern an Vergangenes (Alltag) und/oder lassen zukünftiges Handeln in einem neuen Licht erscheinen. Deshalb liegt die Chance der Erlebnispädagogik in der Schaffung von Unterschieden. Sie werden durch neuartige Herausforderungen, Grenzerfahrungen möglich und durch die Ganzheitlichkeit der Aktionen nachhaltig erfahrbar.

Die Gruppen- und Individualförderung ist ein Hauptziel der Erlebnispädagogik. Es ist die Gruppe als Ganzes zu sehen, doch auch jeder Einzelne ist Teil des Ganzen. Daher ist es wichtig, nicht nur auf die Gruppe einzugehen, sondern auch auf den Einzelnen in der Gruppe. Hier wird der Bezug auf die Gruppendynamik, Teamorientierung, Teambezogenheit und Interaktion gelegt, um die Gruppe zu stärken und zu fördern.

Auf den Einzelnen bezogen, soll eine Stärkung des Selbstwertgefühls, eine Förderung des Sozialverhaltens, eine Verbesserung der Körperwahrnehmung und der Eigen- und Fremdwahrnehmung erreicht werden.

Erlebnispädagogische Aktivitäten schließen auch eine präventive Funktion mit ein, da die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen von den sich ständig ändernden Lebensbedingungen betroffen ist.

Persönlichkeitsentwicklung braucht Zeit Erlebnispädagogik und Nachhaltigkeit gehören zusammen, wenn alternative, reifere Verhaltensweisen entwickelt werden sollen.

 

 

1.1. Projektangebote Kooperation und Interaktion


ICH - DU - Wir - Gemeinsam stark

  • Projekte, die die Klassen- und/oder Gruppenförderung zum Inhalt haben
  • Inhaltlich sind die Projekte so aufgebaut, dass die Wertevermittlung unterschwellig stattfindet 

Donröschen meets Indiana Jones

  • eine Schatzsuche der etwas anderen Art mit Abenteuer, Action und Rätseln ... und natürlich einem Schatz  

Woody Tool Time - Wir bauen das

  • Werken einmal anders, es kann nahezu alles gebaut werden, was der Stoff HOLZ zulässt
  • vom Schneidbrett, über den LKW, die Ritterburg bis hin zum Kickertisch 

Urban Adventure - meine Stadt

  • die eigene Stadt oder der eigene Ort wird anhand von Aufgaben und Spielen erkundet  

Urban Adventure 2.0

  • Geocaching mal anders
  • die eigene Stadt oder der eigene Ort wird per GPS und Smartphone erkundet  

Freestyle - Niedrigseil

  • Klettern auf der untersten Ebene, die etwas anderen Niedrigseilparcours  

Adventure- AG

  • eine erlebnispädagogische AG z. Bsp. im Nachmittagsbereich

  

1.2. Projekteangebote Spiel und Sport


Gaelic Football

  • das irische Nationalspiel in der Schulvariante 

Ha - Fu - Ba

  • Handball, Fußball und Basketball kombiniert in einem Spiel 

Ultimate Frisbee

  • DAS Geschicklichkeits- und Koordinationsspiel ohne Körperkontakt 

Fitnessarena

  • die Sporthalle wird zum Fitnessstudio
  • kein Gewichtetraining, sondern Bodyweight-Training - der eigene Körper wird zum Sportgerät
  • kombinierbar mit "What do you eat ?" aus dem Themenbereich 

Gummihuhn - Golf

  • Geschicklichkeit, Kooperation, Koordination und natürlich Spaß in einem Spiel
  • nur echt mit unserem Gummihuhn "Gerda" 

Sporty Kids

  • die Sport - AG z. Bsp. für den Nachmittagsbereich

 

1.3. Zeitlicher Rahmen

Die erlebnispädagogischen Projekte sind auf die Dauer eines Projekttages geplant. Es ist allerdings ohne Probleme möglich, die Projekte im Rahmen einer Projektwoche oder einer Klassenfahrt anzupassen und entsprechend zu erweitern.

Die als AG ausgeschriebenen Projekte sind für eine regelmäßige Durchführung geplant, i. d. R. wöchentlich , 14-tägig oder monatlich.

  

1.4. Zielgruppe

Die erlebnispädagogischen Projekte eignen sich für Klassen oder Gruppen ab der 1. Klasse.

 


 

2. Trickbox

Das Hauptziel in der Arbeit mit der Trickbox ist die Entstehung eines Trickfilmes. Die TeilnehmerInnen können sehen, erleben und verstehen, wie ein Trickfilm zum Leben erwacht. Darüber hinaus ist die Arbeit mit der Trickbox sehr gut für Gruppenprozesse geeignet. Ein Film kann nur entstehen, wenn alle an dem Projekt mitarbeiten, sich einbringen. Unterschiedliche Meinungen kommen zusammen, Diskussionen entstehen, Kompromisse werden gebildet und am Ende steht dann ein Gesatkunstwerk, in dem sich jeder Einzelne wieder finden kann. Unterschwellig werden Respekt, Toleranz und Akzeptanz vermittelt.

Zur Realisierung eines Trickfilms müssen verschiedene Vorarbeiten geleistet werden. Wir stellen in persönlichen Gesprächen (in der Klasse, etc.) die Trickbox und das Projekt vor. Wichtige Dinge werden vorab geklärt, wie z. Bsp. Begrifflichkeiten, Aufwand und der Zeitrahmen für das Entstehen eines Trickfilms. Gemeinsam mit z. Bsp. einer Klasse suchen wir Themen für einen Film. Dies können Situationen aus dem Alltag sein oder aber fiktive Geschichte. Der Filmtitel, die Grundlage der Arbeit, wird gewählt und eine Story entwickelt. Zusammen wird das Material gesucht, die Filmtechnik geklärt. Sehr beliebt sind sogenannte Brick-Filme. Hier wird mit LEGO gederht und die Stop-Motion Technik angewendet. Am Ende wir die zuvor verfilmte Story in Rollen verteilt von den TeilnehmerInnen eingesprochen. Zudem werden eigene Geräusche kreiiert (z. Bsp. fahrendes Auto), die dann in den Film eingebaut werden.

Der fertige Film wird auf DVD oder BluRay ausgegeben, wobei natürlich jeder Film ein Menü erhält, dass von jedem DVD- oder BluRay-Player gelesen werden kann. Die Cover für die jeweiligen DVD- oder BluRay - Hüllen gestalten die TeilnehmerInnen selbst.

  

2.1. Zeitlicher Rahmen

 In der Regel wird die Trickbox mit einer Dauer von 3 Projekttagen geplant. Diese teilen sich wie folgt auf:

  1. Tag Story schreiben und Kulissenbau
  2. Tag Fildreh
  3. Tag Vertonung

Den Schnitt des Filmaterials und das Brennen auf DVD oder BluRay übernehmen wir.
Es ist aber durchaus möglich, das Projekt auf eine Schulwoche für eine ganze Klassenstufe oder mit dem Filmschnitt in der Schule oder Einrichtung zu erweitern.
Ebenso kann die Trickbox als AG - Angebot laufen.

  

2.2. Zielgruppe

Die Trickbox eignet sich für Klassen oder Gruppen ab der 1. Klasse.

 


 

3. Vom Stress im Netz bis hin zum Cybermobbing

Das Hauptziel des Workshops ist die Stärkung des Miteinander in der Klasse. Ausgrenzung, Ablehnung bis hin zu körperlichen Übergriffen sollen Fremdworte in der Klassengemeinschaft werden, bzw. ganz verschwinden. Werte wie Respekt, Toleranz und Akzeptanz werden mittels Gruppenarbeit vermittelt. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch die Klärung wichtiger Begriffe. Was ist ein Streit? Was ist ein Konflikt? Was ist Mobbing überhaupt?

Nachfolgend bearbeiten die TeilnehmerInnen anhand von Fragen in Gruppen das Thema. Wichtig hierbei: Es gibt kein Richtig oder Falsch! Wichtig sind die eigene Meinung und die eigenen Gedanken zum Thema. Die Fragen rotieren, so dass jede Gruppe jede Frage bearbeiten kann.

Die neuen Medien, insbesondere die sozialen Netzwerke, werden direkt in die Arbeit miteinbezogen.

Wo liegen Grenzen in den Netzwerken?
Was ist beim Erstellen eines Profils zu beachten?
Was wil eigentlich die neue Wunsch-App von mir und meinem Smartphone wissen?
Wo landen meine Daten?
Gibt es Altersgrenzen?

Auch der rechtliche Aspekt spielt eine ganz wichtige Rolle.

Was sagt das Gesetz?
Gibt es einen Schutz vor Mobbing und / oder Cybermobbing?
Wo bekomme ich Hilfe? Wie kann ich mir selbst helfen? Was kann ich tun?

  

3.1. Zeitlicher Rahmen

 Wünschenswert wäre es, wenn für das Projekt ein ganzer Projekttag zur Verfügung steht. Sollte dies nicht möglich sein, kann der Inhalt so eingekürzt werden, dass auch 2 bis 3 Stunden reichen. Zur Vorbereitung wird ein Fragebogen zugeschickt, der von den TeilnehmerInnen anonym ausgefüllt wird. Dieser Fragebogen wird ausgewertet und dient als Eingangspräsentation für die Klasse oder Gruppe in das Projekt. Zudem bietet sich hier auch das Angebot eines thematischen Elternabends.

  

3.2. Zielgruppe

Das Projekt eignet sich für Klassen oder Gruppen ab der 3. Klasse. Das Thema wird entsprechend der Altersgruppe spezifisch aufbereitet.

 


 

4. Allround-Projekte

Wir haben einen Projekttag, oder gar eine ganze Projektwoche, zur Verfügung und uns fällt nichts ein?

Damit ist Schluss.

Wir würden gern mal einen etwas anderen Projekttag durchführen?

Na dann mal los...

Hier sind die Allround-Projekte, die diese Lücke schliessen.

Ziele der Projekte sind, neben der Wissensvermittlung, Interaktion und Kooperation in der Klasse oder der Gruppe. Aber auch unterschwellig die Vermittlung von sozialen Werten wie Akzeptanz, Toleranz und Respekt.

Die TeilnehmerInnen selbst entwickeln den Projekttag mit, denn ihre Fragen und Ideen füllen den Tag oder gar die ganze Projektwoche.

Die Allround-Projekte folgen keinem starren Ablauf, sondern sollen mit ihrer Einstufung als Zusatzprojektangebote den Alltag in der Schule oder der Einrichtung etwas auflockern und Wissensvermittlung mit Spaß verbinden.

  

4.1. Projektangebote


Kitchen Heroes

  • Kochen ist langweilig? Hier nicht... es wird alles verwendet was gefällt... Kreieren und Dinieren mit Fantasie!  

What Do You Eat?

  • Was essen wir den ganzen Tag?
  • Welche Nährstoffe sind wichtig für den Körper?
  • Wo stecken die wichtigen Nährstoffe drin?
  • Aufzeigen von Alternativen zu den bekannten Lebensmitteln, inkl. Rezepte
  • möglich ist hier eine Kombination mit der "Fitnessarena" 

History Checker

  • Geschichte muss nicht langweilig sein, denn hier suchen wir uns das aus der Geschichte heraus, was für uns wichtig ist
  • WANN war WAS mal irgendWO los?
  • die Fragen werden vor Ort gesammelt und mit vorhandenen Mitteln umgehend versucht, gemeinsam zu beantworten 

In einem Land vor meiner Zeit - Leben in der DDR

  • Wir reisen zurück in der Geschichte Deutschlands, in die DDR, und beleuchten 40 Jahre dieses Landes mit Sport, Schule, Freizeit, Musik und Film
  • Wir nehmen auch Bezug auf Dinge, die aus der DDR den Sprung in die Neuzeit gefunden haben

  

4.2. Zeitlicher Rahmen

Die Allround-Projekte sind auf die Dauer eines Projekttages geplant. Es ist allerdings ohne Probleme möglich, die Projekte im Rahmen einer Projektwoche anzupassen und entsprechend zu erweitern.

  

4.3. Zielgruppe

Die Allround-Projekte eignen sich für Klassen oder Gruppen ab der 1. Klasse.

 


 

5. Kosten

Die Gesamtkosten für jedes Projekt sind unterschiedlich und hängen meist vom zeitlichen Rahmen ab. Für den Projektleiter wird ein Honorar von 30,- €/h berechnet. Dieser Stundensatz gilt in jedem Projekt. Hinzu kommen Kosten für Material und Fahrtkosten. Beide Positionen sind abhängig vom Projekt und dem Standort der Schule oder Einrichtung. Wir erstellen Ihnen gern ein individuelles Angebot. Rufen Sie uns einfach an oder schicken Sie uns ein EMail. Gerne besuchen wir Sie auch in Ihrer Schule oder Einrichtung zu einem Erstgepräch.

Möglich sind auch Anträge bei Fonds (z. Bsp. ESF), Stiftungen, Bundesprogramme und/oder anderen Fördermöglichkeiten. Hier übernehmen wir auch gern die Antragsstellung.

Sollten Aufwandspauschalen (z. Bsp. an Ganztagsschulen in Sachsen-Anhalt) gezahlt werden, liegt der Stundensatz bei 40,- € bis 50,- €/h (abhängig vom jeweiligen Projekt). Der höhere Stundensatz enhält neben dem eigentlichen Honorar auch die Fahrtkosten und die verteilt gerechneten Materialkosten.

 


 

6. Kontakt

Projektleiter: Stefan Schott Dipl.-Sozialarbeiter, Erlebnispädagoge, Übungsleiter C-Lizenz Breitensport, Trainer - Lizenz B & A (i. A.)

Telefon: 03471 / 35 17 42

Mobil: 0175 / 16 73 675

WhatsApp: 0178 / 460 31 70

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!