billionphotos 2500131

Frauen- und Kinderschutzhäuser | Arbeitskreis – Hilfe bei Gewalt (Staßfurt) | Mobile Frauenberatung

Frauen- und Kinderschutzhäuser 

Frauenhaus Magdeburg [Kontakt]
Frauenhaus Staßfurt [Kontakt]
Frauenhaus Köthen [Kontakt]
Frauenhaus Bernburg [Kontakt] 

Wer kann zu uns kommen?

Frauen (ab dem 18. Lebensjahr und mit ihren Kindern), die von Gewalt bedroht oder betroffen sind, unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus, sexueller Orientierung und Herkunft

Frauen, die...

  • geschlagen, getreten, gewürgt, gefesselt, gestoßen o. ä. werden (physische Gewalt),
  • beschimpft, bedroht oder kontrolliert werden (psychische Gewalt),
  • vergewaltigt oder zu sexuellen Handlungen gezwungen werden (sexuelle Gewalt),
  • über keine oder sehr geringe finanzielle Mittel verfügen, durch Wegnahme, Zuteilung oder Verweigerung von Geld (ökonomische Gewalt),
  • von Verfolgung betroffen sind (Stalking),
  • von Ehrenmord, Zwangsheirat oder Prostitution bedroht oder betroffen sind.

Frauen mit akuter Alkohol- oder Drogenabhängigkeit (nur substituiert) oder Wohnungslosigkeit ohne Gewalthintergund können wir leider nicht aufnehmen.

Zum Schutz unserer Bewohnerinnen ist die Adresse der Frauenschutzhäuser anonym und darf nicht weitergegeben werden. Besuche und Treffen am Haus sind aus Sicherheitsgründen nicht gestattet. 

Wir bieten Ihnen...

  • einen Ort, an dem Sie bei Gefahr, oder Krise, Schutz und Ruhe finden,
  • Aufnahme zu jeder Tages- und Nachtzeit,
  • eine eigenständige Lebensführung im eigenen Wohnbereich (Selbstversorgung, eigene Haushaltsführung, eigene Zeiteinteilung),
  • Beratung durch Fachpersonal (Sozialpädagoginnen, Pädagoginnen und Therapeutinnen),
  • Hilfe beim Abbau von Ängsten in einer Atmosphäre von Vertrauen und Verständnis,
  • Gelegenheit, sich in Ihrer neuen Situation zu stabilisieren und Selbstbewusstsein zu entwickeln,
  • Unterstützung bei der Entscheidungsfindung,
  • auf Wunsch Begleitung zu Ämtern und Behörden,
  • Vermittlung von weiterführenden Hilfsangeboten,
  • Gruppenangebote für Frauen und Kinder. 

Was sollten Sie mitbringen?

Sie müssen nichts mitbringen, wichtig ist:

Bringen Sie sich und ihre Kinder in Sicherheit!

Folgende Dinge können hilfreich sein:

  • Ausweise, Pass, wichtige Dokumente (z. Bsp. Geburtsurkunde, Unterhaltstitel),
  • Bargeld, Geldkarte, Versicherungskarten,
  • Wohnungsschlüssel,
  • Lieblingsspielzeug und Schulsachen für die Kinder,
  • regelmäßig benötigte Medikamente. 

Häusliche Gewalt ist keine Privatangelegenheit!
Nehmen Sie Gewalt nicht hin, sondern suchen Sie Hilfe und professionelle Unterstützung! 

Frauen- und Kinderschutzhäuser | Arbeitskreis – Hilfe bei Gewalt (Staßfurt) | Mobile Frauenberatung

Arbeitskreis – Hilfe bei Gewalt (Staßfurt)

Der Arbeitskreis hat sich im Jahr 2005 mit dem Ziel gegründet, sich für umfangreiche Aufklärungsarbeit zu engagieren und eine bessere Vernetzungsarbeit für Betroffene zu leisten, die Gewalt erlebt haben oder davon bedroht sind. Fachkräfte aus Staßfurt, dem Salzlandkreis, Magdeburg und Dessau bilden den Kern des Arbeitskreises.

sieh nicht weg

Das gesellschaftliche Phänomen der (häuslichen) Gewalt ist nicht im Alleingang zu lösen; nicht von Frauenhäusern und Frauenberatungsstellen, nicht von Interventionsstellen und auch nicht von Polizei und Justiz. Den Gewaltkreislauf zu durchbrechen gelingt nur in enger Kooperation aller involvierten Institutionen und Behörden.

Opferschutz und Hilfe für die Betroffenen funktionieren umso besser, je mehr die mit (häuslicher) Gewalt befassten Institutionen und Behörden ihre jeweiligen Arbeitsansätze und Verfahren aufeinander abstimmen. Je besser die einzelnen Räder im Interventionsverlauf ineinander greifen, desto effektiver kann die Gewaltspirale durchbrochen werden.

Konkrete Ziele des Arbeitskreises sind:

  • Intensivierung der interdisziplinären Zusammenarbeit und Verbesserung der Infrastruktur für den Schutz der Betroffenen - Netzwerkarbeit
  • Enttabuisierung häuslicher Gewalt und Sensibilisierung der Öffentlichkeit für das Thema
  • Anti-Gewalt-Arbeit
  • Aufklärungsarbeit
  • Bestandsaufnahme der Beratungs- und Therapiemöglichkeiten für Frauen, Kinder, Männer und Täter/innen
  • Durchführung von gemeinsamen Veranstaltungen, Aktionen und Kleinprojekten
  • Notwendige politische Einmischung im Sinne der Gewaltbetroffenen auf der kommunalen Ebene

Der Arbeitskreis wird durch das Frauenhaus Staßfurt koordiniert. 

Veranstaltungen:

2008: Tagung zum Thema häusliche Gewalt
2009: Tagung zum Straftatbestand Stalking
2010: Fachforum zum Thema Kinderrechte
2011: Tagung zum Thema Täterarbeit
2012: Kinder als Opfer häuslicher Gewalt
2016: Interaktive Ausstellung Echt Fair! - ein Projekt zur Gewaltprävention  für Kinder und Jugendliche 
2017: Filmprojekt „Alles Mädchen, alles Junge – Respekt und Toleranz anderen gegenüber“ an den Schulen in der Region Staßfurt 

Dokumente:

Infoflyer (PDF) 

Frauen- und KinderschutzhäuserArbeitskreis – Hilfe bei Gewalt (Staßfurt) | Mobile Frauenberatung

Mobile Frauenberatung

Frauenberatung in Magdeburg [ Kontakt hier ]
Frauenberatung im Salzlandkreis Kontakt hier

Was ist die mobile Beratungsstelle?

Die mobile Frauenberatungsstelle bietet Frauen in Not sowie Angehörigen und Bezugspersonen Beratung, Begleitung, Unterstützung und Vermittlung.
Die Beratung findet regelmäßig zu festen Beratungszeiten in verschiedenen Orten statt oder Sie vereinbaren einen individuellen Gesprächstermin. Ein Anruf genügt!

Wer findet Hilfe?

Die mobile Frauenberatungsstelle ist ein Anlaufpunkt für Frauen die von häuslicher Gewalt und/oder Stalking bedroht oder betroffen sind, sowie für Frauen die sich über frauenspezifische Probleme informieren möchten und / oder Unterstützung benötigen.

Beratungen für Frauen, die:

  • Schwierigkeiten in ihrer Beziehung haben
  • in schwierigen Entscheidungssituation leben
  • körperliche, seelische oder sexuelle Gewalt erfahren haben
  • sich in Trennungs- und Scheidungssituationen befinden
  • in ihrem Leben etwas verändern wollen

Welche Angebote bieten wir an?

Beratung:

  • psychosoziale Beratung und Stabilisierung der Frau
  • Beratung und Klärung der Existenzsicherung
  • Hinweise auf bestehende Möglichkeiten des Schutzes nach dem Gewaltschutzgesetz
  • Begleitung zu Ämtern und Behörden

Weitervermittlung an:

  • Frauenhaus
  • Jugendamt
  • Sozialamt
  • Gesundheitsamt
  • Amtsgericht u.a.

Weitervermittlung an Spezialisten:

  • Rechtsanwälte
  • Schuldnerberatung
  • Ausländer- /Asylbewerberberatung
  • Ärztinnen
  • Therapeutinnen
  • Erziehungsberatungsstelle etc.

Grundsätze unserer Arbeit:

  • Anonymität
  • Hilfe zur Selbsthilfe
  • Empathie
  • Akzeptanz
  • Toleranz
  • Parteilichkeit

Die Beratungsstelle ist offen für alle Frauen.
Die Beratungen sind anonym und kostenfrei.
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.